One.com Webhosting Test

Seit One.coms (B-ones) Gründung 2002 durch Jacob Jensen weist One.com ein konstantes Wachstum auf, hat heute über 1.000.000 Kunden in 149 Ländern. Heute beschäftigt One.com über 250 Mitarbeiter, kann auf eine gesunde und starke Finanzkraft verweisen und wartet nur darauf, den Möglichkeiten und Herausforderungen der Zukunft zu begegnen.

One.com
BETRIEBSZEIT
 
951
GESCHWINDIGKEIT
 
952
KUNDENBETREUUNG
 
947
PREISE
 
945
FUNKTIONEN
 
942
ÖKO
 
930
NEUARTIGE
 
928
weiterlesen ...
One.com Webhosting Test - 4.3 out of 5 based on 13 reviews

1&1 Webhosting Test

1988 wurde 1&1 von Ralph Dommermuth in Montabaur gegründet. 1&1 Webhosting ist ein führender DSL- und Mobilfunkanbieter in Deutschland und bietet international in zehn Ländern Hosting-Produkte für Privatpersonen, Gewerbetreibende und Freiberufler an. Dabei reichen die Angebote von E-Mail-Lösungen und E-Shops bis zu Servern im High-End-Bereich.

1und1-logo
BETRIEBSZEIT
 
986
GESCHWINDIGKEIT
 
988
KUNDENBETREUUNG
 
985
PREISE
 
972
FUNKTIONEN
 
965
ÖKO
 
965
NEUARTIGE
 
982
weiterlesen ...
1&1 Webhosting Test - 3.6 out of 5 based on 9 reviews

Siteground Webhosting Test

Alle guten Web-Hosting-Unternehmen Deutschlandweit bieten fast identische Funktionen. Siteground befindet sich auf der Spitze unserer Liste der Website-Hosting-Services, die wir überprüft haben.

SITEGROUND-new-logo-Black-500px
BETRIEBSZEIT
996
GESCHWINDIGKEIT
980
KUNDENBETREUUNG
997
PREISE
952
FUNKTIONEN
955
ÖKO
930
NEUARTIGE
940
weiterlesen ...
Siteground Webhosting Test - 4.5 out of 5 based on 4 reviews

5 vermeidbare Fehler von Webhosting Shoppern

Wenn Sie wie die meisten Unternehmer agieren, dann stellt Ihre Webseite zumindest einen Teil Ihres Einkommens dar und wenn es Probleme mit dem Webhosting gibt, kann dies den Reingewinn beeinflussen. Es gibt nichts schlimmeres als ein Webhosting Unternehmen, das ohne Warnung oder Erklärung down ist, zu lange für das Beheben von Problemen benötigt, Ihre Seite nicht sichern kann oder überteuerte Extras bietet.

Dixie Vogel schreib auf Good Karma Host Blog:

Du kaufst den Service. Die Servicequalität macht oder bricht deine Webhosting Erfahrung. Einen Service zu kaufen ist im Vergleich zu einem Wertgegenstand ein komplett unterschiedlicher Einkauf.

Vogel hat Recht. Mit „unbegrenzten“ Hosting Plänen sind die Kosten für ähnliche Services heutzutage geringfügig. Doch wie diese Service betrieben werden entscheidet über Ihre Webseite.

5 vermeidbare Fehler von Webhosting Shoppern

1. Keine Prüfung der Hosting Bewertungen

Sie sind auf der Webseite eines Hosting Unternehmens gelandet und deren Pakete klingen wie ein Traum – fast zu gut um wahr zu sein. Dies sollte Ihnen bereits als erste rote Flagge dienen. Doch auch wenn das Angebot dem von anderen Hosting Unternehmen gleicht, sollten Sie stets die Bewertungen prüfen.

Top5hosting bietet ehrliche Webhosting Bewertungen. Anders als andere Bewertungen, welche Sie so im Internet finden, werden diese durch technische Schreiber erstellt, die ersthändige Erfahrungen mit dem bestimmten Webhosting Unternehmen haben. Sie müssen sehr vorsichtig sein, woher Sie die Bewertungen erhalten, denn manche Unternehmen füllen das Internet mit gefälschten positiven Bewertungen. Es kann sehr schwierig sein zwischen echten Bewertungen und Werbung des Unternehmens zu unterschieden.

Wenn Sie nach Bewertungen suchen, dann schauen Sie nach den folgenden Warnsignalen:

  • Beschwerden über den Kundenservice
  • Beschwerden über die Downtime
  • Neue Beschwerden die in einem Cluster zu sein scheinen (dies kann ein Signal dafür sein, dass der Server durch zu viel Wachstum überladen ist)
  • Beschwerden über Viren und andere Sicherheitsprobleme

Die besten Ausdrücke auf der Suche sind „Beschwerden gegen XYZ Hosting Unternehmen“ und „Blog Eintrag Bewertung von XYZ Hosting Unternehmen“. Höchstwahrscheinlich werden Sie schnell die Bewertungen erkennen, welche durch das Unternehmen erstellt wurden oder für die bezahlt wurden und können diese von den restlichen Bewertungen aussieben.

2. Keine Betrachtung der Einschränkungen

Manche Webhosting Unternehmen tricksen. Sie veröffentlichen „unbegrenzt“ in großen, dicken Buchstaben, doch wenn man etwas tiefer gräbt findet man erst heraus was „unbegrenzt“ wirklich bedeutet.

In diesem Artikel Ist Unbegrenztes Hosting ein guter Deal sagt man:

In der Realität ist unbegrenztes Hosting stets begrenzt.

Denken Sie an die Einschränkungen der körperlichen Welt – es ist ganz einfach unmöglich unbegrenzte Halbleiter zu besitzen um unbegrenztes RAM und CPU zu erzeugen. Es ist unmöglich unbegrenzte Bandbreiten zu bieten, wenn nur begrenzte Datenübertragungskabel auf der Welt zur Verfügung stehen.

Im Kleingedruckten finden Sie dann die Information wie viel Bandbreite und Größe Sie tatsächlich nutzen können, bevor das Webhosting Unternehmen drosselt. Dies ist eine sehr wichtige Information, denn wenn Ihre Seite bereits nahezu diese Grenzen nutzt, dann finden Sie Ihre Seite auf unbestimmte Zeit plötzlich offline.

Unsere Einschränkungen, auf welche Sie achten sollten:

  • Keine mehreren POP Konten (Marv Dryer)
  • Kein SSH
  • Sie können keine Statistiken hinzufügen
  • Keine Installation Ihrer eigenen Software (einige Sicherheitseinschränkungen sind verständlich, doch die meisten Open Source Software sollten installierbar sein)

Einschränkungen müssen nicht auf der Anmeldeseite gelistet sein. Stellen Sie Fragen um sicherzugehen, dass Sie Ihre Seite so betreiben können, wie Sie sich das vorstellen. Wenn Sie einen Einkaufswagen nutzen – ist dieser erlaubt? Sind Sie in der Lage SSH zu nutzen?

3. Einen freien Speicher nutzen oder einen Host, der freien Speicher bietet

Wenn Sie gerade erst beginnen ist es sicherlich verlockend einige Server zu nutzen, die einen kostenfreien Speicher bereitstellen. Doch das Sprichwort man bekommt was man bezahlt ist wirklich wahr. Wenn Sie sich für freien Speicher entscheiden, dann sollten Sie verstehen, dass auch viele andere Menschen das tun. Wie wir bereits erwähnt haben ist die Kapazität von Servern in der Tat eingeschränkt.

Greek Servers sagt:

…diese Art von Webhosting umfasst ernsthafte Einschränkungen zum Nachteil Ihres Unternehmens. Ihre Seite wird durch den eigentlichen Webhost genutzt um Werbung zu zeigen. Und die Kunden auf Ihrer Webseite werden einfach abgeschöpft, ohne dass Sie etwas verdienen. Das ist nicht was Sie möchten.

In einem geteilten Hosting Plan rivalisieren Sie mit anderen Webseiten um Ressourcen, für die Sie bezahlen. Doch bei einem kostenfreien Hosting Plan rivalisieren Sie nun mit jedem der sich gerne anmelden würde, kostenfrei.

Selbst wenn Sie sich für einen kostenpflichtigen Plan entscheiden – wenn der Server kostenfreien Raum bietet, sollten Sie einschlägige Fragen stellen.

  • Teilen die kostenfreien und kostenpflichtigen Webseiten die gleichen Server?
  • Was passiert, wenn die kostenfreie Webseite zu viele Ressourcen in Anspruch nimmt?  Wie steht es um die kostenpflichtige Webseite? Gibt es eine Option upzugraden bevor es stillgelegt wird?
  • Gibt es Werbung auf der kostenfreien Webseite? Bezahltes Hosting sollte nie Werbung enthalten, da diese den Traffic von der eigenen Seite vertreiben.

4. Sich für eine neues Unternehmen entscheiden

Einige der „besten“ schlechten Angebote die Sie je finden werden, kommen von neuen Hosting Unternehmen. Diese freuen sich so über das neue Unternehmen und möchten ängstliche Kunden überzeugen, dass sie viele Nebenleistungen, Werbegeschenke, Software, aufregende Angebote und tolle Preise anbieten. Leider holt deren Erfahrung in der Industrie sie aber schnell wieder ein. Viele von uns waren hier bereits. Dieser neue Host ist toll für ein paar Monate. Der Kundenservice ist brillant, die Ladezeit großartig, keine Downtime, etc.

Dann krachen sie gegen die Wand. Sie erreichen die magische Nummer X Kunden, die deren Ressourcen nicht mehr bewältigen können. Der Server stürzt ab, die Nutzer ziehen einen Vorteil aus all den kostenfreien Eigenschaften und es scheint, als bekämen Sie die Situation nicht mehr in den Griff. Ja, es sind wachsende Schmerzen – doch wollen Sie wirklich, dass Ihre Webseite mehrmals Opfer Ihres Webseiten Hosting Unternehmens wird und die Firma bereits einen Plan hat, wie der nächste Ausfall verwaltet werden kann?

Als Daumenregel würde ich  jede Firma vermeiden, die nicht bereits schon 5-8 Jahre auf dem Markt ist. Wie der Internethändler Hermas Haynes in seinem Artikel auf Fox Online Learning sagt:

Wählen Sie einen Host, der mindestens einige Jahre im Geschäft ist und der Eigenschaften bietet, die bei einer wachsenden Webseite ausgeweitet werden können. Ihr Firmenimage hängt an der Verlässlichkeit und dem Service Ihres Webhosts.

5 – Den Kundenservice nicht testen

  • 24/7 Kundenservice!
  • Unsere Kunden lieben uns!
  • Lesen Sie Erfahrungsberichte!
  • Bekommen Sie eine sofortige Antwort auf Supportfragen!

Klingt super, oder? Ich habe mich einmal bei einem Hosting Unternehmen angemeldet, welches 24/7 Support via Telefon, Email oder Live Chat bot – wie sie gesagt haben. Meine Webseite war down und nach drei Tagen habe ich noch immer keine Antwort erhalten. Seitdem teste ich den  Kundenservice so gut es nur geht.

Wenn der Kundensupport nicht die Zeit aufbringt auf Ihre Fragen zu antworten bevor Sie sich anmelden, was denken Sie wie das dann nach der Anmeldung läuft? Selbst wenn Sie nur darüber „nachdenken“ sich anzumelden, hat das Unternehmen etwas zu gewinnen, indem Sie Ihnen einen guten Support bieten. Mein erster Schritt ist es also mit einer Liste an spezifischen Fragen aufzukommen, die die Bedürfnisse meiner Webseite umfassen, allerdings nicht in der Informationssektion beantwortet werden.

Ich teile diese Fragen auf und versuche alle verfügbaren Optionen des Kundenservice. Wenn sie Email-Support anbieten, dann schicke ich einige Fragen per Email. Wenn sie Telefon-Support anbieten, dann stelle ich Fragen am Telefon. Live Chat? Sie wissen, dass ich auch dies teste.

Dennoch ist mir das noch nicht ausreichend um sicher zu sein, dass die derzeitigen Kunden einen guten Kundenservice erfahren, also:

  • Überprüfe ich die Supportnachrichten um zu sehen, wie lange Menschen auf eine Antwort warten müssen und um zu sehen, ob diese Antwort aufrichtig und hilfreich ist oder manchmal eher unfreundlich.
  • Prüfen Sie die „derzeitige Kunden“ Seite und schreiben Sie einigen eine E-Mail um nach deren Meinung über das Hosting Unternehmen zu fragen. Sie werden nicht von allen zurück hören, wählen Sie also fünf oder sechs aus.
  • Prüfen Sie die BBB und RipOffReport.com Beschwerden.

Zudem ist der Telefonkontakt sehr wichtig um sicherzugehen, dass der Kundenservice etwas ist, was Sie klar verstehen. Wie Brenda Panin auf Bluffton Today sagt:

Wenn deren Agenten klingen, als würden sie nicht einmal grundlegendes Englisch verstehen und unfähig sind technische Anfragen zu lösen, dann vermeiden Sie den Host. Dieser wird Ihnen viele Kopfschmerzen bereiten wenn etwas schief geht.

Wenn Sie all diese Dinge überprüft haben, können Sie sicher sein, dass der Kundenservice eine Priorität innerhalb des Unternehmens ist.

Vertrauen Sie Ihrem Instinkt

Alles kann nach Abgleich Ihrer Bedürfnisse, dem lesen von Bewertungen und dem Testen des Kundenservice hervorragend klingen.

Dennoch haben Sie das komische Gefühl, dass es doch zu gut ist um wahr zu sein – dann ist es doch am besten dem eigenen Instinkt zu vertrauen. Manchmal fasst das Unterbewusstsein etwas Kleines auf. Mit so viel Exzellenz und günstigen Anbietern da draußen, gibt es keinen Grund ein Risiko einzugehen. Beachten Sie selbst kleine Dinge, wie ein Server der nicht durch Kopien Ihrer Webseite gesichert wird, oder eine jährliche Zahlung, die Sie für 12 Monate einbindet, bevor Sie einem Host Ihre Webseite anvertrauen.

weiterlesen ...
5 vermeidbare Fehler von Webhosting Shoppern - 4.5 out of 5 based on 2 reviews

10 tipps für die Verwaltung von Ihrem Hosting mit cPanel

Bedienfeld des Hosting-Accounts

Für die Verwaltung von Ihrem Hosting-Account benutzen Sie cPanel. In ihm können Sie Dateien, Ordner, Mailboxen, FTP-Konten, Datenbanken, Backups und viele andere Funktionen in der Hosting-Account zu verwalten.

Tipp

Um das Bedienfeld cPanel nutzen Sie immer verschlüsselte Verbindung. Auch stellen Sie ein sicheres Kennwort für das Panel enthält Groß- und Kleinbuchstaben, Symbole und Zahlen.

Hochladen von Website-Hosting-Account

Um eine Website zu laden, ist es notwendig die Inhalte der Website auf den Hosting-Account-Verzeichnis / public_html kopiert werden. Die Inhalte einer Webseite stellt  Verzeichnisse und Dateien vor.Damit die Website auf dem Server arbeiten, müssen ihre Hauptdatei "index" betitelt werden, ganz klein geschrieben: index.html, index.htm oder index.php.

Bevor Sie die Dateien heben, die die Website besteht, müssen Sie löschen oder umbenennen die Service-Datei "index.html" im Verzeichnis "public_html".

Hochladen von Dateien auf der Website wird über FTP machen,  indem Sie einfach  FTP-Client benutzen. 

Tipp

Um mehrere Dateien und Verzeichnisse hochladen, benutzen Sie immer den FTP-Zugang. Mit FTP-Client viel leichter, schnell und bequem  können Sie Inhalte auf Ihrem Hosting-Account hochladen.

Verzeichnisse und Dateien auf Ihrem Hosting-Account

Für Zugang der Verzeichnissen und Dateien können Sie  in Ihrem Web-Hosting-Accounts  den FTP-Zugriff auf den FTP-Programm oder Datei-Manager in der Systemsteuerung cPanel nutzen.

Tipp

Halten Sie Ihr Hosting-Account in einem gepflegten und ordnungsgemäß. Entfernen Sie unnötige und nicht verwendete Dateien und Verzeichnisse. Dateien, die Sie  nicht  über das Web zugänglich ist wollen, können Sie die Wurzel von Ihrem Hosting-Account haben - / home / cpaneluser.

Die Anzeige der Website, ist  ohne Domäne an Hosting-Account gerichtet

Um ihrer Website Sie auf Ihrem Hosting Account zu arbeiten und testen, ohne Domain gezielt oder nachdem Sie den DNS-s geändert haben und warten Sie refresh DNS-Informationen, können Sie die Einstellung Ihrer hostsfayl (auf Ihrem Computer).

Tipp

Wenn Sie die Seite überprüft habe, entfernen Sie die Zeilen aus Hosts-Datei.

Mehr als eine Website in den Hosting-Account

Neben dem Haupt-Domain, die Hosting-Account aktiviert wurde, können Sie weitere Domains hinzuzufügen. Das Hinzufügen eines neuen Domain-Hosting-Konto, wie Add-On-Domain können Sie eine andere Website.

Tipp

Geben Sie nach der neuen Directory-Standorte (Add-On-Domains)auf, die außerhalb des Verzeichnisses public _html sind zum Beispiel / home / cpaneluser / mysite2 /. Damit die Informationen in der Hosting-Account hat eine strukturierte Art und Weise und hat keine Konflikte zwischen den Seiten.

Einige Domains- eine Webseite

Wenn Sie einige Domänen in den Hosting-Account hinzuzufügen wollen, die das Inhalt auf einer einzigen Website zu laden, fügen Sie sie Reservierte Domains.

DNS (Name-Server)

Um Ihren Domain-Namen mit Ihrem Hosting-Account zu verknüpfen, ist es nützlich, um den richtigen Namen-Server zuweisen. Was sind der Name-Server für das Hosting-Accounts können Sie feststellen, nachdem Sie in der Client-Profil eingetreten haben, wählen Sie Hosting Accounts in das Recht des Kontos und klicken Sie auf Details.

Die Information für Name-Server wird an die E-Mail Adresse sofort nach Aktivierung der Hosting-Account senden.

Jeder der Server von Webhoster hat seinen eigenen Nameserver. Wenn für  den Domain von Webhoster die Name-Servers gesetzt werden, bedeutet das nicht, dass sie auf dem Server, der Ihrem Hosting-Account befindet sind.

Name Server (DNS) können Sie durch die Systemsteuerung ändern,der von Ihrem Domain-Registrator bereitgestellt ist. Die Periode der Aktualisierung des DNS dauert von 2 bis 48 Stunden. Während dieser Zeit wird die Domain nicht aktiv sein.

E-mail Accounts

Durch Control Panel können Sie E-Mail-Boxen mit dem Namen Ihres Domains gründen. Beispiel: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Nach der Aktivierung des Hosting-Account, in Control Panel wird eine E-Mail-Box  schaffen, die aus Sicherheitsgründen inaktiv ist. Der Name der Box ist cpaneluser (Benutzername cPanel). Die Box kann und darf nicht verwendet werden. Die Box kann nicht gelöscht werden. Wenn Sie E-Mail-Account mit den Namen Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! verwenden möchten, müssen Sie ihn zusätzliche erstellen.

Nachdem Sie Postfächer erstellt haben, konnen Sie mit ihnen über E-Mail Programm oder über Webmail arbeiten.

Tipp

Legen Sie schwierige Passwörter für Mailboxen,die Groß- und Kleinbuchstaben, Symbole und Zahlen enthalten.

Datenbasis

Die Grudung einer Datenbank wird durch cPanel getan -> MySQL-Datenbanken. Datenbanken können Sie verwalten durch das Bedienfeld cPanel -> phpMyAdmin oder von entfernen Platz mit einem externen Programm.

Archive (Backup)der Daten

Durch Control-Panel cPanel kann man eine vollständige Sicherung von Ihrem Hosting-Account-Menü erzeugen ", Backup." Beim Erzeugen einer Backup wird das Archiv über den aktuellen Stand der Hosting-Account gemacht. Das Archiv kann lokal heruntergeladen werden, so kann  eine Kopie der Daten auf dem Account  halten.

Tipp

Machen Sie eine Sicherung der Daten, immer bevor Sie Änderungen in Website-Hosting-Account machen. Somit kann bei Bedarf die Informationen von dem Account wiederherstellen.

weiterlesen ...
10 tipps für die Verwaltung von Ihrem Hosting mit cPanel - 3.7 out of 5 based on 3 reviews
Diesen RSS-Feed abonnieren